« | Main | »

Der Protest

Mit raschen Bewegungen fährt der Füllfederhalter über das Papier. Ohne Unterbruch beendet er seine Sätze. Jetzt die Adresse auf das Couvert, die Briefmarke drauf und ab die Post.

Im Büro des Innenministers
Der Brief liegt ungeöffnet in seiner Schublade. Seit Wochen. "Warum liest mich niemand?".

"Ist meine Botschaft unwichtig?
Ich klage über die Verhältnisse im Land. Dass sich etwas ändern muss. Das Volk leidet, die Mütter klagen, Kinder verelenden und die Männer sind frustriert".

"Was ist das?"
Ein Brief fliegt in die Schublade. Die beiden beginnen eine Diskussion und in kurzer Zeit decken sie ihre Verwandtschaft auf. Gleicher Inhalt, gleiche Klagen, gleiche Forderungen.

Immer mehr Briefe leisten ihnen Gesellschaft.
Im Gefängnis des fordernden Volkes kommt Bewegung in die Gruppe. Es wird diskutiert und entschieden. Das Ziel ist eine Änderung des Zustandes im Land.

"Hat jemand ein Streichholz?"
ruft einer aus der Dunkelheit. "Ja, hier", antwortet einer und wirft ihm eine Streicholzschachtel zu. "Eines reicht", sagt er, "kommt, machen wir Geschichte". Im gleichen Moment reisst er das Streichholz über die Schachtel. Die Flamme erwischt das Holz und der Rest ist Geschichte.

Die Schlagzeile am anderen Morgen
Parlament ausgebrannt. Politiker auf der Flucht. Das Volk regiert.


Hinterlasse einen Kommentar

The four Swiss

Neue Einträge

Powered by
Movable Type 6.3