« | Main | »

Die Militär-Akademie

Ein zivilisierter Staat führt solche vom Gesetz legitimierten Institutionen und Bildungsstätten. Das Volk hat sie wortlos anerkannt.

Wirkliche Männer studieren dort das töten und hinterlistiges abschlachten, bis hin zur geheimgehaltenen Massenexekution. Ihr angeeignetes Wissen nutzen sie auf den Schlachtfeldern. Sie verführen naive, ungebildete Soldaten dazu, dem Ruf des Vaterlandes zu folgen um gegen jeden Nachbarn in den Krieg zu ziehen. Auch wenn dieser sich in einem anderen Kontinent befindet.

Dies, obwohl man seit langem am Strand des Feindes Ferien bucht, Verlobte besucht, Einkaufstouren führt, Partnerfirmen teilt, über dieselben Witze lacht oder einfach mit FaceBook verbunden ist.

Die Militär-Akademie hat auch die Sprache des Krieges verfeinert. "Kollateral-Schaden" zum Beispiel klingt wie "Unordnung im Kinderzimmer". Wir naiven, ungebildeten, ohnmächtigen und irregeleiteten Bürger, glauben dies. Und alle anderen Lügen ebenso.

So glaubt der Patriot, dass der Präsident nur in einem Bunker sicher ist. Es braucht einen einzigen Überlebenden, der vom Sieg berichten kann. Wer kann das besser als der Präsident?

Wieso und warum will das jemand werden? Kann man damit ehrlich leben? Gibt es einen der unvergessen ist? Nicht wegen den Schäden, die er hinterlassen hat. Vielmehr einer, den man immer wieder wählen würde. Dahinter findest Du die wahren Antworten.

Übrigens, Pygmäen und Aborigines kennen Militär-Akademien nicht. Auch keine Grenzen. Was man fortschrittlich nennen darf.


2015, eine Vision
Du besuchst die vom Volk gegründete Akademie des Friedens, wo alle ihre Entwicklung fördern und kultivieren können. Was mehr Sinn macht, als das geschilderte Gegenteil. Die Zeit ist reif. Machst Du mit? Frag auch deine Kinder danach.

Hinterlasse einen Kommentar

The four Swiss

Neue Einträge

Powered by
Movable Type 6.3