« Februar 2013 | Main | April 2013 »

Die Papstwahl
Aishwarya sitzt im Delhi Cafe an der Mahatma Gandhi Road. Der Lärm ist ohrenbetäubend, trotzdem ist sie vertieft im Gespräch mit ihrer Freundin Chandrakanta. "Mir ist es immer noch nicht klar, warum die in Rom wieder einen Mann zum Papst wählen. Wir, Du und ich wären geradezu ideal, diesen Job zu machen".

"Ja, Du sprichst mir aus dem Herzen", sagt Chandrakanta. "Wir heiligen Kühe sind ja schon heilig, bevor wir auf die Welt kommen und wir leben ein Leben in Bescheidenheit".

"Genau, Du sagst es Chandrakanta, und alle respektieren uns, wo immer wir uns aufhalten. "Unsere Heiligkeit ist kein Schein".

"Denkst Du die mögen Frauen nicht?" meint Aishwarya mit einem wirklich neutralen, völlig harmlosen und überhaupt nichts sagendem Lächeln.

"Man kann das nicht so genau sagen, weil eben keine Frauen zugelassen sind im Vatikan. Eines fällt jedoch schon auf, sie tragen alle Frauenkleider".

"Ja", meint Aishwarya mit einem wirklich neutralen, völlig harmlosen und überhaupt nichts sagendem Augenzwinkern, ""die haben die Hose nicht an"".

"Shit!"

Diese bemerkenswerte Aussage hört man täglich, in der U-Bahn, am Arbeitsplatz, an Hochzeiten und auch in Kindergärten. Neuestens hört man es auch von Neugeborenen. Jetzt ist es in den Staaten offiziell anerkannt, als dasjenige Wort, welches Säuglinge als erstes kurz nach der Geburt heraus schreien.

Mir stinkt's langsam.

The four Swiss

Neue Einträge

Powered by
Movable Type 6.3