« Januar 2012 | Main | Juni 2012 »

Sarkozy.jpg

Ein Hund der pinkelt

Es ist Mittagszeit. Ich führe Cacey, eine ungarische Jagdhündin, in den Central Park.

An einem sanft abfallenden Hügel spielen Kinder von ihren Nannie's begleitet. Cacey hat einen Platz zum urinieren gefunden und geht in ihre typische Hocke.

Ich schaue den Kindern zu wie sie sich vergnügen und bemerke das Mädchen welches wie gebannt auf Cacey starrt. Ihr Mund ist weit geöffnet. Cacey pinkelt lange, länger als eine Minute. Cacey muss sie beeindruckt haben. Denn jetzt hält sie ihre Hände überrascht vor ihren Mund. Nur ihre Augen sind sichtbar. Sie hält den Atem an. Endlich, Cacey ist fertig. Ich bleibe stehen und beobachte das weitere geschehen. Das Mädchen läuft zu ihren Freundinnen und ruft ausser Atem, "Ein Hund hat gepisst", "Ein Hund hat gepisst". Die anderen lassen sich nicht vom Spiel ablenken. Sie ruft nochmals, lauter und jetzt braucht sie ihre Arme um die Freundinnen zu überzeugen. "Ein Hund hat gepisst, kommt seht her". Jetzt zeigt sie die Grösse der Lache an. Die Freundinnen unterbrechen ihr Spiel und laufen dem Mädchen nach um sich die Lache anzusehen. Doch die ist versickert. Nichts ist mehr sichtbar. Sie sind enttäuscht. Eines der Mädchen meint, "Es kommt bestimmt ein anderer Hund, der pissen muss".

Beim weggehen sehe ich sie auf der Bank sitzen, ihre Blicke gehen hin und her, auf der Suche nach einem pinkelnden Hund.

The four Swiss

Neue Einträge

Powered by
Movable Type 6.3